lo-bt lo-bt lo-bt
lo-btlo-bt
lo-btlo-bt
r4
Thema ...

Die Markt-Vision des MarketingNet

Für die Vision des MarketingNet nahmen wir uns den natürlichen Wasserkreislauf zum Vorbild.

Niederschlag fällt großflächig auf das Land und sammelt sich im Boden. An günstigen Stellen tritt das Wasser als Rinnsal zu Tage, wächst in seinem Lauf zum Bach an, der von weiteren Rinnsalen gespeist wird. Bäche werden zu Flüssen, die von zahllosen Bächen gespeist sich hier und da zu Seen ausweiten und schließlich in einem gewaltigen Strom vereint dem Meer zu strömen.

Überall in diesem System verdunstet Wasser und wird auch zur Nutzung dem System entnommen, um letztlich wieder dem Kreislauf als Niederschlag zugeführt zu werden.

Seit je baute der Mensch an geeigneten Stellen Wasserräder, um die in den gewaltigen Wassermassen enthaltene Energie in eine besser nutzbare Form zu wandeln - zum Betrieb von Mühlen, Sägewerken, oder Schöpfräder zur Bewässerung der Kulturen. Erst seit einem Jahrhundert wird in Laufkraftwerken die Bewegungsenergie des Wassers zur Energieversorgung der Städte und Industrien in elektrische Energie gewandelt.

In diesem natürlichen System ist für alle gesorgt, niemand kommt zu kurz, alle werden optimal versorgt. Wasser ermöglicht das Leben innerhalb und außerhalb der Gewässer UND liefert Unmengen von Energie.

MarketingNet hat dieses System virtuell nachgebaut

Die Vermarktungs-Websites der Kunden mit ihrern Verkettungen untereinander bilden in der Metapher vom "Flußbett mit Laufkraftwerken" die Landschaft, in der sich Bäche und alle anderen Gewässer bilden können. Im Flusssystem fließt (bildhaft anstelle des Wassers) der Besucherstrom. So wie die Natur keinen Bach vorzugsweise mit Niederschlag versorgt, so versorgt das MarketingNet die Gesamtheit der Kunden-Websites mit Niederschlag - also Besuchern, die sich in den Adern der Flusssysteme sammeln und sie durchströmen.

"Infoschalter" - vergleichbar mit Kiosken an Badeplätzen im natürlichen Wassersystem - geben den Besuchern nützliche Informationen kostenlos und liefern sie auf Wunsch sogar kostenlos nach Hause zu. "Infoknoten" - vergleichbar mit Schöpfrädern zur Bewässerung landwirtschaftlicher Kulturen - verteilen den Besucherstrom zu Websites, die neue Märkte erschließen. Webshops - vergleichbar mit Wasserrädern und Laufkraftwerken - sind die Umschlagplätze, welche die von den Besuchern mitgeführte Energie in nutz- und brauchbare Form wandeln, um "Städte und Industrien" - in unserem Fall die Kunden des MarketingNet mit Geld - zu versorgen.

So wie in der Natur kaum jemand für sich allein eine eigene "Wasserversorgung" konzipieren kann, sofern er nicht eine ergiebige Quelle auf seinem Grundstück besitzt, kann kaum ein Webvermarkter für sich allein ein wirklich gut gehendes profitables Online-Geschäft errichten. Alle wirklich erfolgreichen Webvermarkter beweisen dies, in dem sie die Synergien nutzen, die sich aus sinnvoller Kooperstion mit anderen erzielen lassen. In der Vision des MarketingNet geht diese Kooperation über die heute geübte Praxis jedoch weit hinaus.

"Netwerkmarketing" suggeriert eine ähnliche Idee, ist aber in der Praxis überhaupt nicht damit vergleichbar. Im klassischen "Netzwerkmarketing" versucht man bloß die vorhandenen "persönlichen Netzwerke" für geschäftliche Zwecke zu nutzen - also ein offenbar völlig anderes Konzept.

Wer als neuer Teilnehmer zu MarketingNet kommt und seine eigene Vermarktungs-Website einrichtet, bindet sie mit dem Erstellen nur einer einzigen Ressource voll in den "natürlichen Kreislauf" des MarketingNet ein.

Es braucht nicht viel Fantasie und schon gar keine Wissenschaft, um die Macht dieses der Natur nachempfundenen Systems zu erahnen.

 

Copyright © 2005, 2016 Helmut W. Karl.